Konzerte, Parties und andere Veranstaltungen

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit!

Lydia Benecke; Sadisten: Tödliche Liebe - Geschichten aus dem wahren Leben

Datum:
Freitag, 14.09.2018
Beginn: 20:00h
Veranstaltungsort:
Wirtshaus im Schlachthof
Zenettistraße 9, 80337 München
Kosten:
24,- €
Kategorie:
  • S  Sonstiges 
Website:
http://www.im-schlachthof.de/spielplan-details/items/benecke.2197.html
Beschreibung:

„Sadisten: Tödliche Liebe - Geschichten aus dem wahren Leben“ führt den Leser auf eine Reise durch die psychologischen Profile sexueller Sadisten. Einerseits wird das „ganz normale Leben“ jener erläutert, die einvernehmlich ihren sexuellen Sadismus mit masochistischen Partnern ausleben. Andererseits taucht der Leser in die Gedanken- und Gefühlswelt der gefährlichen, kriminellen Sadisten ein - zu deren bekanntesten Vertretern Jack the Ripper und Ted Bundy gehören.

- Was unterscheidet die einen von den anderen Sadisten?

- Welche Bedürfnisse treiben sie an?

- Was macht ihre Persönlichkeit aus?

- Welche Partner suchen sie sich?

- Wodurch werden sie so, wie sie sind?

Lydia Benecke verbindet aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse mit klassischen psychologischen Ansätzen. Ergänzt um Daten aus ihrer eigenen Forschung entwickelt Benecke ein neues psychologisches Modell, mithilfe dessen sie das typische Täterprofil des sexuell sadistischen Straftäters darstellt und verständlich macht. Darüber hinaus geht Benecke in ihrem Buch unterschiedlichen Fragen nach, wie beispielsweise:

- Was macht dramatische Persönlichkeiten aus und warum sind sie häufig bei Tätern in spektakulären Kriminalfällen zu finden?

- Wie laufen Liebesbeziehungen von dramatischen Persönlichkeiten ab und warum wirken sie häufig filmreif?

- Wie lieben Psychopathen?

- Müssen Tötungsphantasien in Tötungsdelikten münden?

- Stecken mächtige Satanssekten hinter manchen Sexualverbrechen?

- Sind Täter heute genauso wie Täter in früheren Zeiten oder anderen Kulturen?

Zahlreiche Beispiele, Interviews und Zitate von einvernehmlichen Sadisten; nicht-kriminellen, mittelgradig psychopathischen Menschen bis hin zu stark ausgeprägten, kriminellen Psychopathen und Sadisten machen die psychologischen Erklärungen verständlich und lebhaft vorstellbar.

Teilnehmer:
1

Vorgeschlagen von thomerl am 06.06.2018 und veröffentlicht von moondancer