Konzerte, Parties und andere Veranstaltungen

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit!

A scheene Leich

Datum:
Thursday, 01.02.2024
bis Saturday, 17.02.2024
Veranstaltungsort:
Münchner Kammerspiele
Maximilianstraße 26-28, 80539 München
Kosten:
Do-Sa: 15-45€, So-Mi: 10-40€, unter 30 Jahren jede Platzkategorie: 10€
Kategorie:
  • S  Sonstiges 
Website:
https://www.muenchner-kammerspiele.de/de/programm/13705-a-scheene-leich
Beschreibung:

Eine Erblastkomödie
Von Gerhard Polt, den Well Brüdern und Ruedi Häusermann
Regie: Ruedi Häusermann

Der große Zampano ist gestorben, einer, der es richtig gemacht hat und mit seinem Broterwerb viel Geld verdient hat: Bestattungsunternehmer ist er gewesen. Bei ihm konnte man sich jeden Wunsch erfüllen – vorausgesetzt er wird abgerechnet. Die Blaskapelle probt bereits die Trauermusik. In seiner Firma geht die Routine weiter und die Mitarbeiter trainieren, wie man im Funeralistenranking ganz oben bleibt und auch die nützliche Zusammenarbeit mit dem örtlichen Altenheim weiter ausgebaut werden kann. Die Exfrau tobt, dass eine kleine Ratte aus Feldkirchen ihr ihre besten Jahre mit dem ehrenwerten Gatten gestohlen hat, die neue Alleinerbin will nix abgeben, schon gar nicht an die Kirche, und post mortem muss sich unser Bestattungsunternehmer vor Gericht verteidigen lassen. Ein traurig-komischer, vor Musik berstender Abend über unseren unmöglichen Umgang mit dem Ende und das Geschäft mit dem Sterben. Nach vielen erfolgreichen Abenden kehren Gerhard Polt und die Well Brüder zurück an die Kammerspiele. Mit Ruedi Häusermann inszeniert dieses Mal ein Meister der subtilen Komik, der Gegenstände zum Sprechen, Wände zum Tanzen bringt, und der selbst Zwischentönen den großen Auftritt baut.

Digitales Programmheft: https://www.muenchner-kammerspiele.de/de/programm/stuecke/13705-a-scheene-leich/18895-digitales-programmheft-a-scheene-leich

Vorstellungen noch an folgenden Daten:
01.02.2024, 16.02.2024 und 17.02.2024

Teilnehmer:

Vorgeschlagen von thomerl am 04.01.2024 und veröffentlicht von Sordid