Rabe

Über uns / FAQ

Was ist Schwarzes-München?

Schwarzes-München ist eine Kommunikations-Plattform von der und für die schwarze Szene im Großraum München. Schwarzes München ist eine reine Privatinitiative, ein Hobby, das von uns in unserer Freizeit entwickelt und betreut wird. Unterstützt werden wir dabei von den Administratoren und Moderatoren.

Hinter Schwarzes-München steht kein Unternehmen und auch sonst keine Sponsoren. Die Kosten für Server und Sonstiges werden ausschließlich durch private Mittel gedeckt.

Warum das Ganze?

In Zeiten von Diensten wie z.B. Facebook mag dies eine berechtigte Frage sein. Doch gerade Menschen, die neu in der Stadt oder nur zu Besuch sind, haben es oft schwer, Anschluss bzw. die passenden Veranstaltungen zu finden, wenn sie nicht schon vorher mit den richtigen Leuten vernetzt sind.

Aber auch Alteingesessenen möchten wir mit Schwarzes-München eine übersichtliche Plattform bieten, auf der sie interessante Informationen finden und sich mit anderen Gothics austauschen können, ohne ihre persönlichen Daten irgendwelchen Konzernen in den gierigen Rachen werfen zu müssen.

Schwarzes-München versucht dabei, sich möglichst auf das Wesentliche zu beschränken, ganz nach dem Motto:
„Von der Szene – für die Szene”.

Was ist Schwarzes-München nicht?

Schwarzes München ist keine kostenlose Werbe- oder Handelsplattform für gewerbliche Angebote, kein Abladeplatz für Spam, kein Tummelplatz für radikale und/oder extremistische Wirrköpfe jedweder politischen und/oder religiösen Richtung und sicher auch der falsche Ort für sonstige strafbare Inhalte.

User, die sich erkennbar nur zu solchen Zwecken angemeldet haben, dürfen sich somit nicht wundern, wenn sie mitsamt ihren Beiträgen und/oder Accounts ins virtuelle Jenseits befördert werden.

Freie Meinungsäußerung und Zensur

Freie Meinungsäußerung ist ein wichtiges Recht. Immerhin lebt (und stirbt) Schwarzes München von und mit euren Beiträgen. Allerdings hat dieses Recht seine Grenzen, wo das Recht anderer Menschen verletzt wird. Dazu gehört – wichtig, aber gerne übersehen – auch das Copyright. Wenn ihr aus fremden Quellen zitiert, gebt unbedingt einen Quellenhinweis mit an und kennzeichnet die Zitate auch als solche. Und – so will es der Gesetzgeber – verantwortlich dafür, dass keine Rechtsverletzungen geschehen, ist der Eigentümer der Website. Deshalb ist es leider manchmal notwendig, Beiträge zu editieren oder auch zu löschen. Bitte denkt daran, dass Schwarzes München ein öffentliches Forum ist – jeder kann eure Beiträge lesen. Die vermeintliche Anonymität des Internets verleitet manchmal dazu, Dinge zu posten, die man so in der Öffentlichkeit nicht von sich geben würde. Im Zweifelsfall ist es aber mit der Anonymität nicht allzu weit her. Denkt also vorher nach, was und wie ihr etwas schreibt. Manchmal ist „Zensur” eben nur Hilfe zum Selbstschutz …

Anmeldung mit Wegwerf-Emailadressen

Es gibt eine Menge legitimer Verwendungszwecke, für die man eine Einweg-Mailadresse braucht und benutzen kann und sollte. Allerdings gehört die Anmeldung bei Schwarzes München nicht dazu. Wir versenden weder Werbemails, noch unerwünschte Newsletter und wir geben eure Email-Adressen nicht an Dritte weiter. Wer keine Emails von Usern über das Forensystem bekommen will, kann dies in seinem Forenprofil entsprechend einstellen.

Wir haben zudem keine keine Möglichkeit, euch zu kontaktieren, falls es Probleme mit eurem Account gibt, und ihr habt keine Möglichkeit, euer Passwort zurückzusetzen, wenn keine gültige Email-Adresse hinterlegt ist. Zudem: wer öffentlich in einem Forum posten kann, kann durchaus auch so „mutig” sein, seine echte Mailadresse anzugeben.

Daher werden Accounts, die unter Einweg-Mailadressen angelegt werden, ohne Vorwarnung von uns gelöscht.

Noch was zu Uploads

Wie bereits gesagt, Schwarzes München ist unser Freizeitprojekt. Das heißt aber auch, dass wir nicht rund um die Uhr für eure Wünsche und Belange da sein können. Freischaltungen und Uploads können daher auch ein wenig dauern (und wenn wir im Urlaub sind, auch ein wenig länger …).

Vorschläge und Kritik

Kritik kann (und soll) jederzeit geäußert werden – je konstruktiver, desto besser. Da sich in der Vergangenheit leider gezeigt hat, daß Kritik-Threads in aller Regel zu Endlosdiskussionen bis hin zu persönlichen Angriffen führten, sind Kritik bzw. Vorschläge prinzipiell per persönlicher Nachricht an uns zu richten. Wenn öffentliches Interesse besteht, werden wir einen entsprechenden Thread starten.

Neuerungen und technische Änderungen werden künftig auch nur noch mitgeteilt und nicht mehr diskutiert – die Mitteilungen werden also sofort gesperrt. Damit sichergestellt ist, daß sie möglichst von allen gelesen werden, bleiben die Beiträge auf der Startseite, bis sie eine Lesebestätigung erhalten.

Und was zu sagen bleibt …

… Individualismus und Non-Konformität sind eine feine Sache. Trotzdem gibt es gewisse Regeln, ohne die auch Schwarzes München nicht auskommt:

Zu guter Letzt … noch ein leidiges Thema

Leider gibt es immer wieder Zeitgenossen, die ihren persönlichen Lebensinhalt darin sehen, zu stören, zu belästigen und zu beleidigen (entweder einzelne Mitglieder oder auch die Szene im Allgemeinen) und so jegliche vernünftige Kommunikation torpedieren. Wie bereits festgestellt, ist Schwarzes München eine Plattform für die schwarze Szene. Wer sich hier nicht zugehörig oder verbunden fühlt, möge sich ein Forum suchen, daß den eigenen Interessen eher entspricht. Wir behalten uns vor, User, die dadurch auffallen, andauernd zu stören bzw. keinerlei substantielle Beiträge liefern, temporär oder auch dauerhaft zu sperren.